west.goed-online.de

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern

Grillfest BZB April 2018GöD- Grillfest in Bonn 

 

Unter dem Motto -"GöD- Betriebsräte stehen für Fragen der Belegschaft zur Verfügung"- fand am 19. April 2018 am Betriebsstandort Karlstraße ein Grillfest für die Beschäftigten bei den Bonner Stadtwerken statt. Bei strahlendem Sonnenschein waren die Betriebsräte fünf Stunden im "Dauereinsatz" im Sinne des Mottos der Veranstaltung. Das GöD-Grillfest war sehr gut besucht und unser "Grillmeister und GöD-Betriebsrat Thomas Trimborn hatte keine Langeweile am Grill. 120 Steaks und 160 Grillwürsten lagen am Ende auf seinem Grillrost.  

 

Grillfest NRW April 2018Im Focus der Gespräche standen, in entspannter Atmosphäre, die anstehenden Betriebsratswahlen im Stadtwerke Bonn Konzern und insbesondere die BR-Wahlen in der Sparte Energieversorgung. Auf der Vorschlagsliste der GöD zur Betriebsratswahl bei der Energie -und Wasserversorgung Bonn-Rhein/Sieg GmbH sowie der Bonn Netz GmbH, stehen insgesamt 43 Bewerber/innen für den Gemeinschaftsbetriebsrat in der Energieversorgung.  Die hohe Anzahl der Bewerber spiegelt die Identifikation unserer GöD -Betriebsräte, wie auch der GöD Mitglieder in Bonn ingesamt, in den Betrieben und unterstreicht die Notwendigkeit einer starken Arbeitnehmervertretung. In den Gesprächen mit der Belegschaft wird deutlich, dass sich viele Beschäftigten mit Zukunftsthemen wie Demographie,  Digitalisierung, Arbeitszeitmodelle und die damit verbundenen Veränderungen in den Betrieben, wie auch an den Arbeitsplätzen, auseinandersetzen. Dazu noch die Fragen zu den anstehenden Veränderungen im Bezug zum "Neubauprojekt Karlstraße", die für viele Beschäftigte einen Umzug von der Theaterstraße zum Betriebsstandort Karlstraße bedeutet. Die Themenfelder der Gespräche waren sehr breit gefächert und 12 Betriebsräte standen neben dem Vorsitzenden des Betriebsrates, Kollege Hans-Werner Seelhoff, für Fragen zur Verfügung. 

Das Grillfest war ein voller Erfolg. Jetzt gilt es, ein gutes Ergebnis bei den Betriebsratswahlen zu erzielen. Als Vorsitzender des Bezirksverbands Bonn-Rhein/Sieg danke ich allen GöDler für die Unterstützung bei der Durchführung des Grillfestes und wünsche uns als GöD-Betriebsräte weiterhin viel Erfolg im Sinne einer guten Interessenvertretung unserer Belegschaft. 

 

Stefan Behr 

GöD-Bezirksverband Bonn-Rhein/Sieg 

 



 

Schlagzeilen

ARBEITNEHMERFREIZÜGIGKEIT

Zum 1. Mai 2011 endet die siebenjährige Übergangszeit für die acht osteuropäischen Staaten, die 2004 der EU beigetreten sind und die damit verbundenen Beschränkungen der Arbeitnehmerfreizügigkeit innerhalb der EU. Dies sind Estland, Lettland, Litauen, Polen, Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn. Die Bürger dieser Staaten können sich damit künftig frei auf dem deutschen Arbeitsmarkt bewerben. Die Arbeitnehmerfreizügigkeit gilt als eine der Grundfreiheiten in der EU - neben dem freien Verkehr von Waren, Dienstleistungen und Kapital. Das Institut für Arbeitsmarkt und Berufsforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit rechnet mit rund 100.000 Menschen, die wegen der Freizügigkeit pro Jahr zusätzlich nach Deutschland kommen werden.
Vor diesem Hintergrund ist es äußerst wichtig, für weitere Branchen im Rahmen des Arbeitnehmerentsendegesetzes Mindestlöhne festzusetzen, die von in- und ausländischen Unternehmen und Betrieben nicht unterschritten werden dürfen.  Dies gilt insbesondere für das Wach- und Sicherheitsgewerbe und die Zeitarbeit.